Weiterbildung

E-Learning

Fotolia_53742416_Subscription_Monthly_XXL

Bildquelle: © Maksym Yemelyanov - Fotolia.com

Jeder kann beobachten, wie rasant sich die Technik in den letzten Jahren entwickelt hat. Waren früher Computer lediglich eine technische Weiterentwicklung der Schreibmaschine, so sind sie heute nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Wer sich weiterbilden wollte, der musste sich zu den entsprechenden Lernorten bemühen und das bei Wind und Wetter. Aber der Fortschritt hat auch im Bereich der Bildung Fuß gefasst und ermöglicht theoretisch jedem Interessierten, mittels E-Learning den eigenen Wissenshorizont zu erweitern.

In der Weiterbildung nimmt das E-Learning einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Die damit verbundene Flexibilität des Lernens verschafft einem breiteren Personenkreis den Zugang zur persönlichen Weiterbildung. Ungünstige Arbeitszeiten, wie Schicht- oder Wochenenddienste, sind nun kein Hinderungsgrund mehr und können den Weg für eine berufliche Neuorientierung ebnen. Individuell können die Lernzeiten sowie das Lernpensum dem eigenen Tagesablauf angepasst werden. Ein großer Vorteil des E-Learnings liegt darin, dass Lernwillige sich bequem in den eigenen vier Wänden mit dem Stoff vertraut machen können. Es ist nicht immer leicht, sich nach einem anstrengenden Arbeitstag noch einmal aufzuraffen, um das gemütliche Heim zu verlassen und an Abendschulen, Abendkollegs, Volkshochschulen oder anderen Bildungseinrichtungen noch mehrere Stunden in Klassenräumen zu verbringen. Da ist die Motivation, sich mit bequemer Kleidung für eine Lerneinheit vor den eigenen Computer zu setzen, um einiges höher.

Beim E-Learning wird nicht nur der Lernstoff erarbeitet, sondern es können auch die relevanten Prüfungen online abgelegt werden, um die entsprechenden Zertifikate zu erlangen. Zudem stehen ausreichend Plattformen zur Verfügung, bei denen sich die Lernenden untereinander austauschen und miteinander kommunizieren können. Der virtuelle Klassenraum bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten. So können beispielsweise Lerngruppen gebildet werden, die dann gemeinschaftlich Projekte erarbeiten. Besonders von der Variante WBT, dem “web based training”, profitieren diejenigen, die sich wegen der ungünstigen Lage ihres Wohnortes von der Chance auf Weiterbildung ausgeschlossen fühlten. Zumal diese Art der Weiterbildung den Vorteil hat, dass keine zusätzliche Software angeschafft und auf dem heimischen Computer installiert werden muss. Dieses ist eine Voraussetzung für das CBT, dem “computer based training”, sodass zusätzliche Anschaffungskosten entstehen können. Hinzu kommt, dass der Lernstoff allein erarbeitet werden muss und in den seltensten Fällen stehen Ansprechpartner zur Verfügung, die einem bei eventuell auftretenden Problemen hilfreich zur Seite stehen. Von daher steht das einst hochmoderne CBT deutlich hinter dem WBT, da die Weiterbildung über das Internet einer sich immer größer werdenden Beliebtheit erfreut.